Präsentation [EN] [RU] [AZ]

Geschichte von Aserbaidschan

Zoroastrian Temple in Baku
Aserbaidschan gilt sich als eine älteste Zivilisation, Land ist mit seinen reicher und historischer Geschichte berühmt. Reiche kulturelle Werbe in seinem Territorium ist tausende Jahre vorher gegründet, das hilft Kultur der Welt zu entwickeln. Asich Höhle, eine von der ersten Besiedlungen der Frühzeitsmenschen (aus der Steinzeit) zeigt, dass Aserbaidschan zur Zone von Anthropoiden gehört und man diese Stelle als Geburtsort der Menschheit nennen kann. 

Geschichte der Staatlichkeit von Aserbaidschan ist circa 5000 Jahre alt. Erste Staaten im Territorium von Aserbaidschan sind am Ende von IV – am Anfang von III Tausendjahre v.Chr gegründet. Im I Tausendjahre v.Chr existierten die Staaten, wie z.B: Manna, Iskim, Skit, Skif und solche starke Staaten, wie z.B: Kaukasische Albanien und Atropatena hier. Beide letzte Staaten haben eine grosse Rolle bei der Kulturerhöhung der staatlichen Einrichtung gespielt, in der Geschichte der wirtschaftlichen Kultur des Lands, aber auch im Prozess der Bildung einer einzelnen Nation. 

Im III Jh hat Iranische Sassanidenreich, dann im VII Jh Arabische Kalifat haben Aserbaidschan okkupiert. Beide Besetzer haben viele persisch- und arabischstämmige Einwohner dem Land gebracht. Nach dem Einnehmen die Islam Religion von lokalen Einwohnern ist Wurzelnumbruch in der Geschichte von Aserbaidschan im VII Jh passiert. Islam hatte einen starken Druck zur Bildung einer einzelnen Nation, Sprache, Tradition usw zwischen türkischen und nicht-türkischen Voelker in Aserbaidschan. Im Land begann ein politischer Aufstieg: die Staate wie z.B: Sadschiden, Schirwanschahs, Salariden, Rawwadiden und Schaddadiden sind gegründet. Es begann ein politischer Boom in der aserbaidschanischen Geschichte. Am Ende von XV-am Anfang von XVI Jh begann neue Etappe in der Geschichte des Lands. Grosse Kriegsführer Schah Ismail Khatai hat ganzes Land – südlichen und nordlichen Teil von Aserbaidschan unter einem Dach gesammelt und verbunden. Dadurch ist ein einzelne Staat – Safawiden Reich gegründet, die Hauptstadt war Tabris, es war ein grosses Imperium in ganzem Nahosten und Mittelasien. 

Lutheran Church in Baku
Nadir Schah hat dieses Imperium zerstört und sein neues Imperium gegründet, er hat die Grenze sehr verbreitet. Dies Kriegsführer hat Nord Indien (inklusiv Delhi) okkupiert. Aber nach dem Tod von ihm ist sein Territorium auch zerstört. Dann in zweiter Hälfte des XVIII Jhs sind kleine Khanats und Sultanats (kleine Staaten) in Aserbaidschan gegründet. 

Am Ende des XVIII Jhs ist andere aserbaidschanische Dynastie – Gadscharen zur Macht gekommen. Sie wollten alle verlorene aserbaidschanische Laender zurück kriegen, die zum Reich von Nadir Schah gehörten. Dadurch ist ein Krieg zwischen Russischen Imperium und Gadscharen passiert. Weil Russland Süd Kaukasus auch wollte. Mit Verträgen Gülüstan (1813) und Türkmenchaj (1828) ist Aserbaidschan zwischen Russland und Iran ausgeteilt. Nord Aserbaidschan ist in Russland geblieben und Süd Aserbaidschan in Iran. 

1918 ist Aserbaidschan (Nord Aserbaidschan) sein Unabhängigkeit zurück gekriegt und es war erste demokratisches Land in ganzem Ost. Leider dauerte diese Unabhängigkeit nur zwei Jahre. Am 28 April 1920 hat Sowjet Union Aserbaidschan okkupiert und Aserbaidschanische Sowjetische Sozialistische Republik hier gegründet. Das dauerte bis zum 18.10.1991 und seitdem ist Aserbaidschan wieder unabhängig.