Презентация [EN] [RU] [AZ]

Kulturelle – informatorische Tour «Um Herz der Seidenstrasse”

Countries: Georgien – Аserbaidschan – Usbekistan - Turkmenistan
Period from:
Duration: 17 дней, 16 nights
Tour category:
Price from: 1840 $
Download PDF »

Diese interessante kulturelle - aufschlussreiche Tour findet in den vier Ländern von Kaukasus und Mittelasien statt: Georgien, Aserbaidschan, Usbekistan und Turkmenistan. Vier Länder mit reichen und kulturellen Geschichte; vier Länder mit grünen Täler, den Schneeverwehungen und den Wüsten, wo die Sonnenschein hell und blenend ist, wo das Wasser das Leben bedeuet, wo die gastfreundliche und gute Menschen leben. Während der Exkursion werden Sie wunderbare Natur von Kaukasus sehen; den Geschmack von echten georgischen Rebe probieren; im märchenhaften Palast von Schäkichans in Aserbaidschan sein; Gebeine und Monuments der östlichen Architektur in Usbekistan, auch Schloss von historischen Herrscher in Turkmenistan und viele andere historische Stellen. 

Tag 1 – Samstag

Ankunft in Tbilisi. Unterbringung im Hotel im Zentrum von Tbilisi. Freizeit. Nacht im Hotel. 

Tag 2 – Sonntag

Frühstück im Hotel. Exkursion zu Fuss in Tbilisi. Heute besuchen wir viele historische Stellen in Tbilisi, wie zum Beispiel: Metechi Kirche (XIII Jh); Martyrium der Heiligen Schuschanik; Schloss Narikala (IX Jh). Danach besuchen wir schwefliges Bad – Lieblingsstelle der Einwohner und Gäste von Tbilisi und Kathedral in Tbilisi. Antschischati (VI Jh) – alte Basilikum. Nach dem Mittagessen gehen wir ins georgischen Kunst Museum – einzigartige Kollektion von georgischen Werkkunst aus verschiedenen Zeiten, Bilder von berühmten georgischen Maler aus XIX und XX Jh. (Pirosmani, D.Kakabadse, L.Gudaischwili ua). Nacht in Tbilisi. 

Tag 3 – Montag

Frühstück im Hotel. Anreise nach alte Stadt Mtskheta. Besuchen: Die Swetizchoweli-Kathedrale (1010- 1029) – wesentliches Museum der Illustritation von Georgischen Kultur,Kunst und Architektur. Samtawro (XI-XIII Jh) – Kloster Komplex Dschwari- ein Meisterwerk des frühen Mittelalters. Mittagessen im Restaurant Mtskheta Uplistsiche (auf georgisch „Burg des Herrn“) gilt als eine steingeschnitzte Stadt von Ost-Georgien und es liegt ungefähr 10 km am Osten von die Stadt Gori. Es wurde am linken, höhen, steinigen Ufer des Flusses Kura aufgebaut. Die Stadt besteht aus verschiedenen Strukturen (von der Früheisenzeit bis zur spätenen Mittelalterszeit). Es wird vom verschiedenen Stilen der Steinkunst von Anatolia und Iran unterschieden. Und auch vom heidnischen und christlichen Architektur. Ateni Sioni – Kirche von Orthodoxie Georgien (Anfang VII Jh). Es steht nicht weit vom Fluss Tana, im Tal, wo nicht nur mit seinem historischen Monuments, sondern auch mit seinem spektakulären Landschaft und Wein berühmt ist. Zurückfahren nach Tbilisi und Nacht im Hotel. 

Tag 4 – Dienstag

Frühstück im Hotel. Anreise nach Kachetien. Besuchen: Kloster Komplex Dawid Garedschi – wurde vom Dawid (David Sankt Garejeli) VI Jh aufgebaut. Er war einer von 13 Assyrer Mönche (Väter), die in dieses Land gleichzeitig gekommen sind. Komplex besteht aus hunderten in den Fels gehauene Zimmer, Kirchen, Kapellen, Esszimmer und Wohnungszimmer. Danach steht Besuch die Stadt Signagi in unserem Programm – Rund um Mauer von XVIII Jh. Es gibt 2 georgische orthodoxie Kirche in dieser Stadt – Heilige Georgie und Heilige Stefanie. Mittagessen in Signagi. Bodbe Kloster Heilige Nino. In einer georgischen Legende steht, dass Heilige Nino hat gesehen, wie die Georgier das Christentum angenommen haben und sie ist (im Ruhestand) im Schlucht Bodbe im Jahre 338-340 gestorben. Anreise nach Telawi. Eintritt ins Hotel Schato-Mere. Übernachtung 

Tag 5 – Mittwoc

Frühstück im Hotel. Wir besuchen heute: Kloster Ikalto, er war einer von 13 Assyrer Mönche (Väter). Am Ende des VI Jh. Akademie Ikalto lehrt ihren Stundenten Theologie, Rhetorik, Astronomie, Philosophie, Geographie, Geometrie, Singen und andere praktische Fähigkeiten, wie z.B: wie kann man Keramik aus Schlamm machen, Metaldinge, Weinbau, Weinbereitung und Pharmakologie. Nach der Angaben hat der berühmte georgische Dichter Schota Rustawelli (XII Jh) hier studiert. Kloster Alawerdi (XI Jh) – Symbol der blühenden Kultur von Georgien. Damals war dies Kloster als zweitgrösste Kloster in der Welt. Weinkeller Patriarch befindet sich im Komplex Alawerdi. Mittagessen im Restaurant im Kloster Komplex in Telawi. Nachher besuchen wir die Stadt Gremi – ein architektonische Stelle des XVI Jh, Hochburg von König und Kirche der Erzengel. Gremi war die Hauptstadt von Kachetien im XVI-XVII Jh. Letzte Abendessen und Wein probieren (kostenlos). Übernachtung in Schato-Mere. 

Tag 6 – Donnerstag

Frühstück im Hotel. Fahrt an die aserbaidschanische Grenze – Lagodechi – Balaken (dauert halbe Stunde). Um 11:00 Uhr trifft man mit uns an der aserbaidschanischen Grenze. Visumsformalität nimmt einbischen Zeit in der Grenze und dann fahren wir in die Stadt Scheki. Scheki ist eine der berühmten und alten Stadt von Aserbaidschan. Es liegt an den Bergen (700 m hoch) und es sieht sich wie ein Amphitheater rund um Berge und Wälder aus. Der Name „Scheki“ kommt vom Namen des alten Volks (Sak), das in dieses Territorium im VII Jh v.Chr gekommen sind. Wir fangen unsere Tour im Sommerpalast von Schekichans in Scheki an (XVIII Jh). Es hat ein wunderschöne Freska (auf aserbaidschanisch heisst „Schebeke“). Wir besuchen den Werkstatt der traditionellen Scheki Süßigkeiten. Nacht in Scheki. 

Tag 7 – Freitag

Nach dem Frühstück besuchen wir albanische Kirche im Dorf Kisch, es liegt nicht weit von Scheki. Nach der Angabe, es ist die esrte Kirche nicht nur in kaukasischen Albanien, sondern auch in ganzen Südkaukasus. Es ist eine bemerkenswerte Stelle. Hier wurden begrabene Menschen gefunden, die vom heutigen Einwohner dieser Region unterschieden sind. Die Wissenschaftler und Forscher sind zu diesem Ergebnis gekommen, dass diese Menschen sehr höhen Wuchs, blonde Haare und blaue Augen hatten. Der berühmte norwegische Forscher Thor Heyerdahl, der in dieser Region war, ist zu diesem Ergebnis gekommen, dass die Albanen die Vorfahren von Wikingen sind, die aus dieser Region nach Norden ausgewandert sind. 2003 wurde die Kirche durch finanzielle Hilfe von norwegischen Regierung (persönliche Anstrengungen von Thor Heyerdahl) renoviert. Nicht weit von der Kirche kann man die Büste des berühmten Forschers als Zeichen der Dankbarkeit des Volks und der Regierung von Aserbaidschan sehen. Danach fahren wir ins Dorf der Handwerker – Lahidsch. Lahidsch ist eine alte Stadt mit der persischen Stadtplanung und Kunst der Antike. Es wurde ungefähr im V Jh gegründet. Der Name „Lahidsch“ kommt vom Volk, das vom Iran hierher im IV-V Jh gekommen sind. Sie sind über den Fluß Aras nach Norden durchquert und haben den Namen von ihrer Heimat hierher gegeben. Die Stadt liegt in der touristischen Route - auf der „Seidenstrasse“ und ist mit seinem Handwerker berühmt. Nacht in Lahidsch. 

Tag 8 – Samstag

Nach dem Frühstück fahren wir nach die Stadt Schemacha. Unser Besuch in Schemacha beginnt im Mausoleum von Diri Baba und Mausoleum von Jeddi Gümbes. Schemacha war die Hauptstadt von Schirwanschahs seit der Jahrhunderten. Die Königsfamilie von Schirwanschahs wurden im Mausoleum von Jeddi Gümbes („7 Kuppeln“) begraben. Teepause auf der Weg nach Baku. Ankunft in Baku und Unterbringung im Hotel. Dann besuchen wir Alte Stadt „ Icheri Scheher“ (auf deutsch „Innere Stadt“). Das Territorium von „Icheri Scheher“ ist 22 ha. Das ist nur ein kleiner Teil von gesamten Baku (44000 ha). Aber spielt eine grosse Rolle als eine historische und interessante Stelle. Mädchen Turm (XII Jh), Palast von Schirwanschahs (XV Jh), Schloss Sinik Gala, Karwan Saraj, Dchume Moschee – das ist eine unvollständige Liste der Sehenswürdigkeiten von Baku. Freizeit. Nacht in Baku 

Tag 9 – Sonntag

Frühstück im Hotel. Exkursion nach Gobustan – Das Museum von Felsmalereien. Gobustan ist eine berühmte historisch-archelogische Schutzgebiet in der Welt, das Museum mit seinen grossen unschätzbaren Kollektion der Exponate unter freiem Himmel. In Gobustan gibt es mehr als 6 000 Zeichen in den Felsen, die mehr als 12 000 Jahre alt sind. Alte Felszeichnungen zeigen vielfältige Aktivität der Frühzeitsmenschen. In diesen Zeichnungen kann man „Jalli“ (traditionelle aserbaidschanische Tanz), gemeinsame Arbeitsprozess, Jagen mit verschiedenen Waffen, Bott fahren („Tigris“), Jagen die Tiere, Angriff der Raubtiere die Pflanzenfresser usw. „Jalli“ wurde durch de Klangstein „Gawal dasch“ ausgeführt. Wir besuchen modernes Museum, das vor kurzer Zeit gegründet ist. Dann besuchen wir den Feuertempel der Zoroastrier in Surachani. Es ist eine alte kulturelle Bau – aufgebaute vom Zoroastrier über der Gasquelle und sie verehren (beten) ums Feuer als eine heilige Symbol. In den Zellen, wo die Pilger aus ganzer Welt zusammen getroffen sind, existiert ein Museum der einzigartigen Exponaten. Freizeit.Nacht im Hotel. 

Tag 10 – Montag

Ankunft in Taschkent – die Hauptstadt von Usbekistan. Unterbringung im Hotel. Unsere Exkursion beginnt in neuen Teil der Stadt. Wir besuchen „Neue Fernsehturm von Taschkent“ (der grosste Turm in Mittelasien-375 m), „Museum der Opfer der Repression“, „Denkmal der Mutigkeit“ (Epizentrum des Taschkent Erdbebens 1966). Alte Teil der Stadt: architektorischer Komplex „Hasret-Imam“ (Hier wurde Imam Abu Bakr Muhammed al-Kaffal Schaschi begraben. Er war einer von ersten müslimische Imam und berühmte Dichter des XVI Jhs), „Barak-chan Madrasa“ (Es wurde vom ersten Künig von usbekischen Schejbanis Sujnidsch Chan im XVI Jh aufgebaut), „Moschee Dschuma“ (von Imam Ismail al-Buchari), „Madrasa Kükeldasch“ (Es wurde vom Wesir des Chans von Taschkent im XVI Jh aufgebaut), „Schejch Madrasa“ (mit andere Namen „ Hast Imam Moschee“), „Muj Mubarek Madrasa“ (XIX Jh), „Dschami Moschee“ (drittgröste Moschee in Usbekistan), „Chorsu“ (typische östliche Markt), „Abdulkasim Madrasa“ (Zurzeit ist traditionelle Zentrum der Souvenirs/Geschenke der Handwerker des XIX Jhs). Um 19:00-20:00 Uhr Abendessen. Nacht in Taschkent. 

Tag 11 – Dienstag

Frühstück im Hotel. Anfahrt zum Hauptbahnhof um nach Samarkand zu fahren. Anreise im Schnellzug “Afrosiab“. Übertragung im Hotel in Samarkand. Mittagessen im Restaurant und besuchen wir: Mausoleum Gur Emir (Grab von Tamerlan) – XIV-XV Jh. Es wurde für Muhammed Sultan (Enkel von Tamerlan) und für drei andere Mitglieder der Timuridsfamilie (Söhne von Tamerlan: Miranschah und Schahruch, Enkel von Tamerlan: Ulugbej) aufgebaut. Mausoleum Ruhabad (auf deutsch „Heim des Geistes“) XIV Jh – nach der Legende, hier unter dem Kuppel gibt es eine Kiste, indem 7 Härchen von Prophet Muhammed liegt. Platz Registan – „Sandige Stelle“ – Hauptplatz von Samarkand, Madrasa Ulugbej – Schejch Chodscha Ahrar und Dichter Dschami waren Studenten von Madrasa (XV Jh), Madrasa Tillja, Kari Madrasa – („bedeckt mit Gold“). Mit seinem grossen goldenen Kumpel, Wände und Mihrab hat es alle andere berühmte Gebäude von Mittelasien (XVI Jh) überschritten. Dann probieren Sie Wein in der Weinfabrik „ Chowrenko“ und besuchen das Theater der historischen Kleidungen (Anzüge) „Al Merasi“. Abendessen im Restaurant. Nacht in Samarkand. 

Tag 12 – Mittwoch

Frühstück im Hotel. Nächste Teil der Exkursion in Samarkand. Besuchen Moschee Hasret-Hisir – heilige und ewige islamische Wanderer. Er gilt als heilig. Moschee Bibi Chanum (erste Frau von Tamerlan, XIV Jh), architektorischer Komplex Schahi Sinda (Lebendige König) – Memorial liegt an der Neigung von Hügel Afrosijab und ist mit dem Namen von Kusam ben Abbas (Kusin von Prophet Muhammed) verbunden (XI-XV Jh). Besuchen die Seidenpapiersfabrik. Mittagessen im Restaurant. Anreise nach Buchara (268 km, 4,5 Std). Übertragung im Hotel. Besuchen alte Badeanstalt – „Hamam“. Besuchen Teehaus. Abendessen im Restaurant. Nacht in Buchara. 

Tag 13 – Donnerstag

Frühstück im Hotel. Nächste Teil der Exkursion in Buchara: Mausoleum von Samanids – der älteste Gebäude vom Ziegelstein in Mittelasien, ein Meisterwerk der Weltarchitektur (IX-X Jh), Mausoleum Zaschma Ejub („Spuren der Heilige“) Nach der Legende, biblischer Prophet Ajow (Ejub) war hier. Besuchen das Museum von Imam al-Buchari und das Museum Wasser. Moschee Bolo Haus – einzelne Stelle der Mittelalterskultur von Buchara (Anfang des XIX Jhs). Ark – Zentrum des Buchara Reichs (IV Jh v.Chr), Geschäfte der Seidenteppiche, Komplex Poj Kaljan („Unter dem Grossen“): Minarett Kaljan – Hauptsymbol von heiligen Buchara, indem man Macht von religionischen Führers sehen kann (XII Jh). Moschee Kaljan – ihr Territorium 130 х 80 m überschreitet Bibi-Chanum in Samarkand, Madrasa MiriArab – aktive islamische Universität (XVI Jh), Taki Sargaron – Kuppel der Juweliere (XV-XVI Jh), Madrasa von Ulugbej – einer von 3 Madrasa (Es wurde vom Ulugbej /Enkel von Tamerlan/ im XV Jh aufgebaut), Abdulasis Chan Madrasa – traditionelle Madrasa mit Zellen (Hüdschra) im zweiten Stock und mit der Moschee in der zentralen Achse (Mittel des XVII Jh), Tim Abdullah Chan Madrasa (1588-1590), Atlasgeschäfte, Magoki-Attari – die älteste Mosche in Buchara (XII Jh) – gilt als Meisterwerk der Architektur von Buchara, Chanaka und Madrasa von Nadir Diwan-Begi massive rechteckige Gebäude, das als Lebensort und Meditationstelle von Sufis gilt (XVII Jh), Madrasa Kükeldasch (XVI Jh) – einer der grössten Madrasa in Buchara, Ljabi-Haus ansambl – der grösste künstliche Teich des Mittelalters von Buchara (Es war berühmt unter der Reisenden XIV-XVII Jh), „ Tschor Minor“ („4 Minarette“) – insbesondere Madrasa wurde vom Chalifa Nijaskul aufgebaut XVIII Jh. Um 19:00-20:00 Uhr letzte Abendessen im Madrasa von Nadir Diwan. Nacht in Buchara. 

Tag 14 – Freitag

Frühstück im Hotel. Reisen nach Farab (an die Grenze mit Türkmenistan) 100 km, 2 Std. 

Tag 14 – Freitag

Treffen mit dem Reiseleiter in Alat/Farab (an der Grenze Usbekistan-Türkmenistan). Die Visumsformalität nimmt einbischen Zeit. Anreise nach Mari. Mittagessen in Türkmenabad. Unterwegs besuchen wir Antike Merw. Die gröstte architektonische Stelle in ganzen Mittelasien. Merw hat eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Seidenstrasse gespielt (2000 Jahre). Im Rahmen des archeologischen Parks (1200 ha) können wir diese Stadt sehen. Daneben sind die Städte Erk Kala und Gjaur Kala, Sultan Kala, Abdullah Chan Kala und Bajram Ali Chan Kala. Übertragung im Hotel Margusch / Dajantschy (3 Sterne) in Mari. 


Tag 15 – Samstag

Transfer an Flughafen zum Flug nach Aschgabat. Nach der Ankunft in Aschgabat fahren wir auf den Markt und werden „Perle von Mittelasien“ kennen. Wir besuchen Park „Freiheit“, der für seine Neutralität Arches berühmt, mit einer rotierenden vergoldeten Statue des ersten Präsidenten von Türkmenistan gekrönt. Mittagessen im Restaurant. Danach besuchen wir die Ruinen von Anau und nationelles Teppichsmuseum. Nacht im Hotel „Grand Turkmen“ / „Ak Altyn“ (4 Sterne) 

Tag 16 - Sonntag

Frühstück im Hotel. Morgen besuchen wir den Burg von Alten Nisa (Welterbe UNESCO) – der älteste Residenz und Hauptstadt von Partherreich. Zurückkehren aus Alten Nisa nach Aschgabat um das nationalen und etnographischen Museum zu besuchen (mehr als 327 000 Exponaten). Die zeigen uns exklusive antike Artefakte der verschiedenen historischen und archeologischen Monuments von Türkmenistan. Nachher fahren wir ins Dorf Gipzak um die grösste Moschee von Türkmenistan und das Mausoleum von ersten President. Dann besuchen wir den Pferd Farm. Abschiedsessen am Abend. 

Tag 17 – Montag

Frühstück im Hotel. Übertragung am Morgen. Ende der Tour


Kontakt

Anna Kamaeva

Spezialist der Abteilung für Inlandstourismus
Тel: (+99412) 4379090, ext.218
Email: incoming2@victorytour.az
Skype: vt-incoming2
Web: www.victorytour.az
Tour Price

Preis USD
Zahl der PersonenEin PlatzZwei Plätze
1 $ 5040-
2 $ 3750 $ 3270
3 $ 3530  $ 3020
4 $ 2915 $ 2450
5 $ 2830 $ 2380
6 $ 2700 $ 2280
7 $ 2635 $ 2220
8 $ 2590 $ 2175
9 $ 2540 $ 2120
10 $ 2420 $ 2015
11 $ 2390 $ 1985
12 $ 2315 $ 1955
13 $ 2280 $ 1920 
14 $ 2120 $ 1840 


Inklusiv der Preis
- Übertragung in den Hotels (in allen Programmen)
- Transportdienstleistungen für die gesamte Tour
- Reiseleiterdienstleistungen für die gesamte Tour
- Eintrittstickets für Museen und historische Stelle
- 1 L Wasser pro Kopf jeder Tag
- Abschiedsessen
- Visumshilfe
- Alle Steuer

Nicht inklusiv der Preis
- Essen ausserdem Frühstücke in den Hotel und Abschiedsessen.
- Flüge
- Visum
- Photo- und Videoaufnahme in den Museen
- Turistische Versicherung
- Immigrationsbezahlung in Türkmenistan (14 USD)
- Einladungsbrief in Aserbaidschan

Itinerary & Map

Visa

Aserbaidschan

Visum bei der Ankunft an den internationalen Flughäfen von Aserbaidschan ist nur für die Bürger von Türkei und Israel erhaltbar. Die Bürger von GUS (ausserdem Türkmenistan) brauchen kein Visum. Die Bürger der anderen Ländern müssen das Visum vor der Ankunft bei der aserbaidschanischen Botschaft in ihrem Land bekommen oder ein elektronischen Visum durch unsere Tourismus Agentur formalisieren. Um das Visum zu formalisieren, halten Sie Kontakt mit unserem Manager mindestens sechs Wochen vor der Ankunft in Aserbaidschan.

Georgien

Die Bürger von USA, Litauen, Schweiz, Deutschland, Südkorea, Tschechien, Ungarn, Polen, Slovenien, Dänemark, Island, Norwegen, Schweden, Spanien, Bulgarien, Slovakei, Rumaenien,Esstland und Lettland brauchen kein Visum für 360 Tage. Für ausführliche Informationen besuchen Sie bitte hier:
http://www.mfa.gov.ge

Usbekistan

In Übereinstimmung mit dem Gesetz der Republik Usbekistan brauchen alle Ausländer ein Visum. Die Bürger von Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Kasachistan, Moldawien, Russland, Kirgisistan und Ukrainen brauchen kein Visum in 60 Tage. Wegen der Ziele gibt es verschiedene Formen des Visums wie: diplomatisch, dienstlich, beruflich, turistisch und transit. Das Visum zu kriegen besteht aus 2 Teilen: Visumshilfe zu kriegen (Erlaubnis des Aussenministeriums der Republik Usbekistan) Visum zu kriegen in der Botschaft und im Konsulat der Republik Usbekistan (* Ausnahmefall am Flughafen!)

Türkmenistan

In Übereinstimmung mit dem Gesetz der Republik Türkmenistan brauchen alle Ausländer ein Visum. Dafür braucht man eine Einladung und ein Formalisieren vor der Tourismus Agentur (die Lizenz in Türkmenistan haben). Die Tourismus Agentur sendet den Antrag zum Migrationsamt der Republik Türkmenistan. Die Papiere werden vom Migrationsamt in 3 Wochen betrachtet. Migrationsamt darf das Visum (ohne Gründe zu sagen) ablehnen. Während der Betrachtung der Papieren, Migrationsamt sendet Erlaubnis zur Botschaft oder zum Konsulat der Republik Türkmenistan, wo die Touristen das Visum kriegen zu planen.

Hotel

Aserbaidschan

Die Hotels (3* und 4*) in Baku und in den Regionen. Kategorie des Hotels kann man wegen der Wille von Tourist (5*) wechseln. Baku: Noah’s Ark (3*), Central Park(4*)
Scheki: ISSAM Hotel (4*) und Karwansaraj Hotel (3*)

Georgien

Telawi: Schato-Mere (3*)
Tbilisi: GTM Kapan (3*), Astoria Palace (3*), Penthouse (3*), Prima Vera (4*)

Usbekistan

Taschkent: Hotel Boutique Tashkent (3*)
Samarkand: Hotel Ideal (3*)
Buchara: Minzifa Hotel (3*)

Türkmenistan

Mari: Margusch / Dayanch (3*)
Aschgabat: Grand Turkmen (4*)

Frühstück inklusiv in allen Hotels. Wäscherei sind gegen Extrapreis erhältlich. Internet in den Regionen ist begrenzt und in manchen Hotels nicht verfügbar. Eintritt 12:00 Uhr, Austritt 14:00 Uhr. Frühere Eintritt und spätere Austritt wird auf andere Frage und auf andere Bezahlung vorausgesetzt.

Practical Information

Währungsmarkt: Informationen über Wechselkurse kriegt man unter dem Link http://www.cbar.az
Aserbaidschanische Währung: Manat
Empfohlene Währung für die Wechselung: USD oder EURO
Wo kann man die Währung wechseln? Bei der Ankunft am Flughafen gibt der Reiseleiter die Information, wo und wie kann man die Währung wechseln.
Verfügbarkeit Bankautomat (ATM): Nur in den grossen Städte
Einnahme der Kreditkarte: Nur in den grossen Städte

Request to calculate tour

Name: *
Arriving from (city, country): *
Check-in: *
Check-out: *
Citizenship:
Category Hotel:
Guide:
Number of persons: *
Date: *
Phone: *
E-mail: *
Additionally
Visa Support:
The internal flights:
Comments:
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Фотогалерея

Add a review

Your Name: *
Comment: *
Positive Negative
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Reviews

-- No reviews found --