Презентация [EN] [RU] [AZ]

Ethnographische Tour durch Aserbaidschan „Die Völkerfreundschaft“

Countries: Baku - Guba - Ismailli - Scheki - Ilisu - Schamacha
Period from: April bis September
Duration: 7 дней, 6 nights
Tour category:
Price from: 350 $
Download PDF »

Seit Menschengedenken gab es auf das Territorium Aserbaidschans verschiedene Völker und Kulturen. Sie kamen und vermischten sich miteinander. Auch jetzt ist dieses Bergland, das zwischen Europa und Asien, den christlichen und muslimischen Ländern liegt, die Heimat für viele kleine Völker und Ethnien. Jeder von ihnen bewährt seine Traditionen, Sitten, Bräuche, Sprache, Kultur; jedes Volk ist interessant und kann seine Geschichte erzählen.

Das Tourprogramm:
Tag 1.

Die Hoteleinrichtung.
Die freie Zeit.

Tag 2. Die Fahrt nach Guba-Chatschmazer Region (Nord-Aserbaidschan, 310 Km- 5 Stunden)
Frühstück im Hotel.
Abfahrt aus dem Hotel.
Die Fahrt nach Guba.
Krasnaja Sloboda („Die rote Siedlung“) ist ein unikaler Ort, wo 3000 Bergjuden leben. Diese Siedlung besteht schon in Guba von 13. Jahrhundert. Im Jahre 1742 der lokale Regent Falichan gab den Juden, die von den islamischen Fundamentalisten verfolgt wurden, die Genehmigung, auf dem linken Ufer der Fluss Kudiyal-Tschai gegenüber der Stadt sich anzusiedeln. Jetzt sind im Dorf sieben Synagogen erhalten. Sie alle sind aus den Ziegeln gebaut, und die größten von ihnen sind mit den Kuppeln verziert. Die roten Dächer, geschnitzte Kalkwandtäfelung, Felsenwände neben dem Dorf- das sind die kennzeichnende Merkmalen dieser Siedlung.
Mittagessen im Dorf mit traditionellen Gerichten (für Nachbezahlung).
In der Nähe von Roter Siedlung befindet sich das Dorf Chinalig, wo es 2000 Chinaliger leben, die eine kleine Ethnie sind und ihre eigene Sprache, Sitten und Bräuche haben. Kleines zauberhaftes Chinalig liegt hoch in den Kaukasusbergen, auf der Höhe von 2350 ü. d. M. im Guba Gegend. Die Chinaliger leben im Kaukasus schon tausendjahrelang. Bis 2006 wurde Chinalig wegen der schlechten Wege neun Monaten im Jahr nicht erreichbar. Dennoch wurde die Situation in letzten Jahren verändert, und jetzt immer mehr lokale und ausländische Touristen besuchen dieses entferntes Dorf.
Im Dorf leben 2000 hellhäutige und blauäugige Menschen, die sich für Nachkommen von Noach halten. Gemeinhin werden die Chinaliger zu 26 albanischen Stämmen zugerechnet, die in „Geographie“ Strabons beschrieben wurden. Die Hauptgründe dafür sind die charakteristischen albanischen Friedhöfe im Dorf und die Sprache, die mit den Sprachen anderer albanischen Stämme ähnlich ist. Jetzt beschäftigen sich die Bewohner mit der Viehzucht und traditionellem Alltagsgewerbe.
Das Dorf Laza befindet sich 30 Km entfernt von Chinalig, deren Bewohner zu den Lesgiervölker gehört. Die Dorfbewohner sicherten ihre Traditionen im Laufe von vielen Jahren. Schon im Altertum gehörte dieses Volk zu den lesginischen Völkern in Kaukasische Albanien und wurde der herrschende Klan. Jetzt gibt es im Dorf 26 Häuser, wo 130 Menschen wohnen. Hier leben die urältesten Vertreter der kaukasischen Völker. Die Gäste werden auch die schönsten Teppiche bewundern.
Abendessen mit traditionellen Nationalgerichten (für Nachbezahlung).
Abfahrt nach Baku.

Tag 3. Baku.
Frühstück im Hotel.
Exkursion in der Altstadt.
Heute beginnen wir unsere Tour mit dem Anblick auf das Stadtpanorama im Bergpark, um eine Vorstellung über die Kontraste und Maßstäbe Bakus zu machen. Die Stadt hat die Form eines Amphitheaters, das zum Kaspischen Meer führt. Während der Stadtführung durch das Zentrum werden Sie die interessantesten historischen und architektonischen Bauwerke sehen, sowie einen der Lieblingsplätze von Spaziergängern in Baku - den Boulevard - besuchen.
Anschließend folgt ein Spaziergang durch die Altstadt (Itscherischeher). Hier gibt es unzählige geschichtliche Denkmäler, z.B. der Schirvanschachspalast, das Stadtsymbol- der Jungfrauturm und Karawan-sarai, in dem die Kaufleute sich erholten.
Mittagessen (für Nachbezahlung).
Zeit zur freien Verfügung.
Nacht im Hotel.

Tag 4. Ismailli (Nord-West Aserbaidschans, 260 Km).
Frühstück im Hotel.
Fahrt nach Ivanovka. Ivanovka ist ein Dorf im Ismailli- Bezirk. Heute ist das die letzte Kollektivwirtschaft in unserem Land. Das Dorf befindet sich im Norden von Ismailli- Bezirk, 200 Km von Baku entfernt, heute leben hier ca. 3000 Bewohner. Dieser Platz ist ganz anders. Viele lokale Bewohner haben helle Haare und blaue Augen. Die Dächer der Häuser sind mit rotem Dachziegel bedeckt. Der Name „Molokanen“ ist mit der Milch verbunden. Im 18. Jahrhundert galt das als eine Beleidigung, weil die Molokaner während der Großen Fasten Milch tranken, wenn die Orthodoxen fasteten. Später wurde dieser Terminus als das Trinken von heiliger Gottesmilch interpretiert, und dieser Wort wurde nicht mehr als eine Beleidigung aufgenommen. Die Molokaner befolgen ausschließlich puritanische Grundsätze- sie meiden Rauchen, Schimpfworte und Ikonen. Statt der Kirchen werden die religiösen Versammlungen in den Gebethäusern, in denen es keine Schmücke gibt und die von anderen Häusern sich nicht unterscheiden, durchgeführt.
Mittagessen im Dorf mit lokalen Gerichten (für Nachbezahlung).
Die Bekanntschaft mit dem Dorf Nidsch, wo die Udinen leben. Sie sind die Vertreter einer der urältesten Stammvolksgruppen im Kaukasus. Aserbaidschan ist die historische Heimat dieses Volkes. Heute sind die Anzahl von Udinen ungefähr 10 Tausend Menschen und zirka 6 Tausend von ihnen leben im Gabalabezirk
Abendessen im Dorf mit lokalen Gerichten (für Nachbezahlung).
Nacht in Gabala.

Tag 5. Fahrt nach Scheki, Ilisu und Lekit (250 Km- 3,5 Stunden)

Wir beginnen unsere Bekanntschaft mit Scheki. Scheki ist eine der bekanntesten, alten Siedlungen in Aserbaidschan. Sie befindet sich auf 700 Meter über die Meereshöhe und ist wie im Amphitheater von Bergen umgeben. Diese uralte Stadt wurde als Seidenzentrum und wichtige Gütersammelstelle auf der großen Seidenstraße bekannt. Wir beginnen unsere Tour in Scheki mit dem Besuch des Sommerpalastes des Khans. Er ist mit den wunderbaren Fresken und handwerklich geschmückten Fenstern verziert. Anschließend besuchen wir die Zunft, wo wir uns mit dem Herstellungsprozess von „Schebeke“ bekannt machen werden. Dann besuchen wir die Zunft von dem Schekiner Baklava.
Mittagessen (für Nachbezahlung).
Fahrt nach Ilisu.
Ilisu ist ein kleines Dorf, in dem alle Häuser eine einzige Straße entlang gebaut werden, aber früher wurde Ilisu die Hauptstadt des unabhängigen Sultanats, das später zu Russischem Kaiserreich eingegliedert wurde. Außerdem den bezaubernden Häusern gibt es in Ilisu einige Gebäude, die an die Vergangenheit dieses Dorfes erinnern: die Festung Sumuggala des 16. Jahrhunderts, die fast völlig zerstört wurde; die Turm Galadscha des 19. Jahrhunderts und gut erhaltene Moschee des 18. Jahrhunderts. Hier können Sie den natürlichen Honig kaufen, zum Wasserfall spazierengehen und den Samowartee auf der frischen Luft genießen.
Die Fahrt nach Lekit. Lekit ist eine der Sehenswürdigkeiten des Gach-Bezirks. Die lokalen Bewohner behaupten, dass das Dorf 1600 Jahre alt ist. Das Dorf liegt 12 Km vom administrativen Zentrum entfernt. Hier werden Sie die Ruinen des Tempelkomplexes (12 Jahrhundert) und den mit dem Moos bedeckten Wasserfall sehen. Das Gebiet ist mit seinen dichten Wäldern, Bergflüssen, Quellen und Bergfestungskomplex. Das Dorf wird mit den Zachuren- kaukasischer ethnischer Gruppe mit uralter Geschichte und Traditionen- bewohnt.
Die Fahrt nach Gach.
Abendessen im Gach (für Nachbezahlung).
Nacht im Hotel in Scheki.

Tag 6. Überfahrt nach Baku durch Schamacha (350 Km- 5 Stunden).
Frühstück im Hotel. Hotelentlassung.
Überfahrt nach Baku.
Auf dem Weg nach Baku halten wir in die Stadt Schamacha. Von IX Jahrhundert wurde sie die Hauptstadt des Schirvanschach-Reiches und eine der wichtigsten Städte auf dem Großen Seidenweg. In Schamacha werden die Touristen solche bekannte historische Denkmäler unseres Landes wie die Juma- Moschee (XIX Jahrhundert) und das Siebenkuppelnmausoleum besuchen.
Ankunft nach Baku.
Mittagessen (für Nachbezahlung).
Zeit zur freien Verfügung.
Abendessen (für Nachbezahlung).
Nacht im Hotel.

Tag 7. Baku.
Frühstück. Die freie Zeit.
Check-out.
Transfer nach Flughafen.
Abflug.

Tour Price

350$

Itinerary & Map

Visa

Hotel

Practical Information

Request to calculate tour

Name: *
Arriving from (city, country): *
Check-in: *
Check-out: *
Citizenship:
Category Hotel:
Guide:
Number of persons: *
Date: *
Phone: *
E-mail: *
Additionally
Visa Support:
The internal flights:
Comments:
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Фотогалерея

Add a review

Your Name: *
Comment: *
Positive Negative
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Reviews

-- No reviews found --