Презентация [EN] [RU] [AZ]

Die Gourmettour“Reisen und Speisen” - 2

Countries: Baku – Shamakhi – Lahij – Sheki – Baku
Period from: All year
Duration: 6 дней, 5 nights
Tour category:
Price from: 640 $
Download PDF »

Heutzutage erwirbt das Gastronom- oder Gourmettourismus die Welt.
„Explore Azerbaijan“ bietet Ihnen nicht nur die uralten Gebäude, Festungen und Museen zu sehen, sondern auch wunderbare Getränke, nationale mit alten Rezepten gekochte Gerichte und Süßigkeiten an.
Es ist bekannt, dass die kulinarischen Traditionen des Landes vieles über die Kultur, Lebensweise und Temperament des Volkes erklären können. Reisend auf die gastronomischen Marschrouten und probierend die Gerichte der Nationalküche Aserbaidschans, können Sie unseres Land für Sich in einer neuen „leckeren“ Seite entdecken.
Das vorgeschlagene Programm schließt die Besuche in die interessantesten Regionen Aserbaidschans ein, damit wird jede Mahlzeit ganz unterschiedlich werden: die Gerichte aus Tendir, verschiedene Pilaws, frischer kaspischer Fisch, Kebabs, Scherbets, Wein, Baklava, Chalva und viele andere Leckereien- das alles entspricht der historischen Ethnie dieser Region, ihren kulinarischen Sitten und Bräuchen.


Tag 1. Ankunft nach Aserbaidschan.
Nach der Landung im Bakuer Internationalen Flughafen, der Passkontrolle und anderen Formalitäten, begegnet der Gesellschaftsangestellte den Gästen auf dem Terminalausgang und organisiert die Gepäckverladung.
Transfer nach Hotel.
Der Weg vom Flughafen nach Hotel dauert 35-40 Minuten.
Die Ankunft nach Hotel.
Hilfe bei der Ansiedlung und Registration im Hotel.
Nach kurzer Erholung die Abfahrt zur „Nachtexkursion durch Baku“
Die Nacht in Baku ist wie ein auflebendes Bild.
Infolge des Baubooms im Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in der Stadt viele neue Gebäude, Museen, Bürozentren, Hotels, Wolkenkratzer gebaut. Unsere Exkursion beginnt im Bergpark, woher die schönste Ansicht auf die nächtliche Stadt übersieht. Die Häuser und Parks ziehen die Abendkleidung an, um ein Fest den Bewohnern und Gästen unserer Hauptstadt zu schenken. Der Bergpark befindet sich auf dem hohen Hügel im Westteil der Stadt. Das ist der beste Platz, um die Stadt und die Bucht zu betrachten. Die Stadtarchitektur ist sehr vielfältig und verbindet in sich verschiedene Stile und Ost- und Westwirkungen.
Dann programmmäßig werden die Gäste die Möglichkeit haben, die Bakuer Uferpromenade entlang spazierenzugehen. Sie ist auch eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Baku. Dieser Platz hat im 2009 sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert.
Jeder Bakuer wird bestätigen, dass die populärsten Spazierplätze in unserer Hauptstadt die Nisami Straße und der Brunnenplatz sind.
In der Mitte des XIX Jahrhunderts wurde die Straße aufgrund der vorteilhaften Lage und der Handelsladenfülle als Torgovoya (=Handelsstraße) genannt. Schon von Jahrzehnten setzen die Bakuer fort, die Fußgängerstrecke der Nisami Straße als Torgovaya zu nennen. Der Brunnenplatz hat auch mehrjährige Geschichte und wurde schon im Beginn des 19. Jahrhunderts als die Grünanlage genannt. Nach den vielen Änderungen im Jahre 2010 wurden die Brunnen, Pavillons, Kioske rekonstruiert, vorhandene Pflanzen gesichert und die Grünfläche erweitert.
19:00 Das Abendessen im Fischrestaurant
Das Hauptgericht: Lavangi aus dem Fisch
Lavangi stammt aus schönen südlichen Gegenden Aserbaidschans: Masalli, Lankaran, Astara, Lerik. Sie werden mit dem Kaspischen Meer umspült, deswegen ist der Fisch ein der wichtigsten Komponenten von lokaler Küche. Kutum ist ein populärer Fisch in Aserbaidschan. Die Hauptwürze dieses Gerichts ist die Füllung aus Walnüssen, Granatäpfeln, spezieller Soße, Zwiebeln, Rosinen und Gewürzen.
Nach dem Abendessen fahren die Gäste nach Hotel zurück.
Übernachtung im Hotel.

Tag 2. Exkursion durch Baku und die Altstadt
Das Frühstück im Hotel.
10:00 Abfahrt zur Exkursion.
Die Geschichte der Hauptstadt Aserbaidschans-Baku- begann schon im Altertum, aber das genaue Datum ihrer Gründung ist unbekannt. Das Territorium der Apscheron Halbinsel, auf der die Stadt sich befindet, hat vorteilhafte geographische Lage, günstige Bucht, warmes dürres Klima, Naturschätze, deswegen ist hier die Entstehung der uralten Siedlungen völlig gesetzmäßig.
Baku, sein Erdöl, „brennender Boden“ wurden schon von alters her außerhalb Aserbaidschans bekannt. In schriftlichen mittelalterlichen Quellen über Baku wurden immer die in der Umgebung sich befindenden „ewige Feuer“ erwähnt.
Die Exkursion in der Stadt startet im Bergpark.
Dann setzt unsere Exkursion in der Altstadt mit ihren Festungsmauern und engen gepflasterten Gassen fort. Hier wurden die Episoden von solchen berühmten sowjetischen Filmen wie „Die Brilliantenhand“, „Der Amphibiemensch“, „Aibolit-66“, „Tegeran 43“ gedreht.
Auf dem Territorium der Altstadt gibt es eine Vielzahl von historisch- architektonischen Denkmälern wie z. B der Schirvanschachspalast, das Symbol von Baku- die Jungfrauturm, Karvan-Sarai, Moscheen und andere.
13:00 Mittagessen im Restaurant in der Altstadt.
Das Hauptgericht: Dolma aus Weinblättern.
Dolma ist ein einzigartiges Gericht aus den Weinblättern, die mit gekochtem Hackfleisch aus Hammelfleisch und Reis gefüllt sind. Zum Schluss werden die Gäste die Weinkellerei in der Siedlung Novchani besuchen.
Die Fahrt nach Weinbetrieb im Vorstadt Bakus gibt jedem Besucher die Möglichkeit, persönlich mit der Weinbereitung, Kultur, Technologie und Traditionen der Produktion von berühmten aserbaidschanischen Weinen sich kennenzulernen und den Produktionsprozess zu beobachten.
In der Pause können die Gäste verschiedene Sorten von aserbaidschanischen Weinen und Käsen degustieren.
Rückfahrt nach Hotel.
19:30 Abfahrt zum Abendessen im Restaurant.
Das Hauptgericht: Aserbaidschanischer Pilaw mit Kastanien und Fleisch.
Dieser Pilaw unterscheidet sich von Pilaw, den man im Zentralasien oder Türkei kocht. Der Pilaw mit Kastanien wird ganz anders gemacht.
Zuerst wird der Reis, dann die anderen begleitenden Gerichte, die zum Königsgericht als Zusätzen gelten, eigenartig gekocht. Die auf Halbringe geschnittene Zwiebel wird mit leisem Feuer auf dem Rahmbutterschmalz mit Kurkuma gebraten.
Unterdessen wird das Fleisch im Salzwasser extra gekocht, nachdem wird es mit gebratener Zwiebel mit Butter, Dörrkirschpflaumen und gebratenen Kastanien bestreut.
Rückkehr nach Hotel.
Übernachtung im Hotel.

Tag 3. Ateschgah
Frühstück im Hotel.
10:00 Die Exkursion im Ateschgah Feuertempel
Aserbaidschan gehört zu den wenigen Plätzen auf der Erde, wo es auch heute die gehaltenen Elemente des Feuerkultes und der uralten Zoroastrismusreligion gibt. Die offizielle Religion der Mehrheit der in VII Jahrhundert v. Ch. entstandenen Staaten, wie z.B. das Königsreich der Mannär, Midien und andere, wurde das Zoroastrismus, dessen Verbreitung mit den selbstaufgeflammenen Gas- und Erdölquellen verbunden wurde. Deswegen ist auf diesem Territorium das Denkmal Ateschgah bis heute erhalten geblieben.
Der Feuertempel Ateschgah (buchstäblich „Das Haus des Feuers“) befindet sich 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, im Süd-Westen vom Abscheronhalbinsel.
Nach der Exkursion werden die Männer aus der Gruppe an einer Meisterklasse des Lula-Kababskochens unter der Leitung des professionalen Kochs, der dieses Gericht im aserbaidschanischen Still zu kochen lehrt, teilnehmen.
Die Frauen aus der Gruppe werden an der Meisterklasse vom Kutabkochen (die Fladen aus dünnem Teig mit Fleisch- oder Gemüsefüllung) teilnehmen.
Das Hauptgericht: Lula-Kebab. Das ist eine Art von Schaschlik, wird aus Hammelhackfleisch mit Gewürzen gekocht. Zuerst liegt man das Hackfleisch in den Kühlschrank. Dann formiert man aus dem Hackfleisch die bockwurstförmigen Lulas und reiht sie auf Schampur auf. Lula-Kabab wird auf dem Mangal über die glühenden Kohlen (ohne Feuer) gebraten. Der fertige Lula-Kabab wird ins Lavasch eingewickelt und mit Zwiebel und Grüne garniert.
16:00 Rückkehr nach Hotel.
Die freie Zeit.
19:00 Abfahrt zum Abendessen.
Das Hauptgericht: Dolma aus Gemüsen- Auberginen, Tomaten und Pfeffern.
Dolma in Aserbaidschan wird auch aus solchen Gemüsen wie Auberginen, Tomaten und Pfeffern gekocht. Die Füllung wird aus dem mit aromatischen Grünen gewürzten Hammelhackfleisch gemacht. Man serviert auch Dolma mit „Katik“ (oft mit Knoblauch).
Rückkehr nach Hotel.
Übernachtung im Hotel.

Tag 4 Baku-Schamacha-Lagitsch-Scheki
09:00 Abfahrt zum „Bakuer Frühstück“
Das traditionelle Frühstück in Baku ist Rührei mit Tomaten. Man isst auch heißes nationales Brot- Tandir mit Berghonig, Rahmbutter, schwarzem Tee mit Thymian und Zitrone.
Der Weg nach Scheki führt durch die schönsten Orte Aserbaidschans am Fuße des großen Kaukasus. Auf dem Weg halten wir in der Stadt Schamacha. Vom IX Jahrhundert wurde sie die Hauptstadt des Schirvanschach-Reiches und eine der wichtigsten Städte auf dem Großen Seidenweg. In Schamacha werden die Touristen solche bekannte historische Denkmäler unseres Landes wie die Juma- Moschee (XIX Jahrhundert) und das Siebenkuppelnmausoleum besuchen.
Die Marschroute durchquert das Dorf Lagitsch. Es ist für seine Handwerkswerkstätten bekannt, deren Meister ihre Kenntnisse in verschiedenen Handwerkbereichen von Generation zu Generation weitergeben. Wir werden durch die leisen und engen Gassen von Lagitsch spazieren und mit den Teppichweberei-, Leder-, Schmied-, Metallgravierungs-, Holzgravierungsmeistern Bekanntschaft machen.
Abfahrt zum Mittagessen.
Das Hauptgericht: Schaschlik aus Hammelfleisch
Ein der urältesten Gerichten Ostens ist Kebab aus Hammelfleisch. Es gilt als traditionelles Gericht der Orients- und Kaukasusküche. Während des Bratens säugt das Fleisch den wunderbaren Holzduft ein, räuchert im Rauch und bekommt wunderschönen Geruch und Geschmack. Mariniertes Fleisch, das auf Holz oder Kohlen gekocht wird, kann als richtiger Schaschlik genannt wird.
Aufgetragenes Gericht wird mit frischen Tomaten, Gurken, süßem Pfeffer und Grün verziert.
Ankunft nach Scheki.
Die Gäste werden sich im Hotel einrichten, wo auf sie das fertige Abendessen warten wird.

Tag 5 Exkursion in Scheki- Abfahrt nach Baku
Frühstück im Hotel.
Abfahrt zur Exkursion durch Scheki.
Scheki ist eine der bekanntesten, alten Siedlungen in Aserbaidschan. Sie befindet sich auf 700 Meter über die Meerhöhe und ist wie im Amphitheater von Bergen umgeben. Diese uralte Stadt wurde als Seidenzentrum und wichtige Gütersammelstelle auf der großen Seidenstraße bekannt. Wir beginnen unsere Tour in Scheki mit dem Besuch des Sommerpalastes des Khans. Er ist mit den wunderbaren Fresken und handwerklich geschmückten Fenstern verziert. Anschließend besuchen wir die Zunft, wo wir uns mit dem Herstellungsprozess von „Schebeke“ bekannt machen. Dann besuchen wir die Zunft vom Schekiner Baklava.
Das Mittagessen.
Das Hauptgericht: Piti ist eine Suppe aus Hammelfleisch mit Erbsen, Gemüsen, Kirschpflaumen und Gewürzen, sie wird schon von der Nacht gekocht. Jede Portion wird in einzelnem Tontöpfchen gekocht. Vor 15 Minuten vor Bereitschaft wird in die Suppe klein geschnittenen Fettschwanz hinzugefügt. Vor der Servierung würzt man das Gericht mit Salbeiaufguss und bestreut mit zerriebener Dörrminze.
Nach dem Mittagessen fährt die Gruppe nach Baku zurück. Kleine Unterbrechung für Teetrinken.
Tee in Aserbaidschan ist ein Symbol der Gastfreundlichkeit. Üblich werden zum Tee verschiedene Konfitüre aus Quitte, Feige, Wassermelone, Aprikose, Kirsche, Pfirsich, Pflaume, Kornelkirsche, Walnuss, Erdbeere, Brombeere, Weintraube und anderen aufgetragen. Für Aroma wird in den Tee solche Gräser wie Thymian, Nelke, Kardamom, Zimt und Ingwer hinzugefügt.
Ankunft nach Baku, Einrichtung im Hotel.
Die freie Zeit. Die Gäste können durch die Stadt spazierengehen und Geschenke und Souvenirs kaufen.
19:00 Abfahrt zum Schlussabendessen im Restaurant.
Das Hauptgericht: Sadsch aus Hammelfleisch- ist ein saftiges und leckeres Gericht, das auf dem speziellen Gestell namens Sadsch gekocht wird. Bratend die Gemüse tränkt der leckere Saft das Fleisch und die Kartoffeln durch.
Mit dem Abendessen wird auch die Flasche von aserbaidschanischen halbsüßen Rotwein „Madrasa“, dessen Weintrauben in Berggebieten Schamacha und Scheki gezüchtet werden, aufgetragen.
Rückkehr nach Hotel.
Die Erholung.

Tag 6 Transfer nach Flughafen
Nach dem Frühstück fahren die Touristen nach Flughafen ab, der Gesellschaftsangestellte wird den Gästen mit der Registration und Gepäckaufgabe helfen.
(Im Falle des späten Abfluges darf man die Koffer im Hotel liegen lassen)
Ende der Tour.

Tour Price

Itinerary & Map

Visa

Hotel

Practical Information

Request to calculate tour

Name: *
Arriving from (city, country): *
Check-in: *
Check-out: *
Citizenship:
Category Hotel:
Guide:
Number of persons: *
Date: *
Phone: *
E-mail: *
Additionally
Visa Support:
The internal flights:
Comments:
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Add a review

Your Name: *
Comment: *
Positive Negative
Captcha
CAPTCHA
*Enter security code:

Reviews

-- No reviews found --